fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Politik

Wie sich der YouTuber Kraut and Tea gegen die Alt-Right selbst zerschoss

Was war passiert? Der YouTuber Kraut and Tea wollte über ein Serverprojekt auf Discord der AltRight Bewegung schaden. Das ging nach hinten los für Ihn.

Quelle: Youtube

Veröffentlicht

  am

Wo soll ich anfangen? Vielleicht bei dem was die Skeptiker-Gemeinde ist und Sie ausmacht? Der YouTuber Kraut and Tea gehört zur Gruppe der Skeptiker. Warum überhaupt Skeptiker? Diese Gruppe von YouTubern und Vloggern glaubt nicht an biologische Unterschiede zwischen den Menschen. Dem gegenüber stehen YouTuber der Alt-Right.

Also lasse ich das Vorspiel über die Ausrichtung der Skeptiker im Allgemeinen sowie die Themenfelder, welche diese Gemeinschaft interessieren und ja, welche Sie eint. Nein, einen kurzen Exkurs will ich mit euch unternehmen. Es sind meist die niedrig hängenden Früchte, die diese Leute einsammeln, wodurch sich viele Klicks generieren lassen.

Die Themen der Skeptiker sind hauptsächlich SJW-Kritik, Islamkritik, allgemeine sehr scharfe Kritik an degenerierten Youtube-Abschaum und das Einstehen für unbedingte Meinungsfreiheit.

Das sind alles wichtige Themen, wobei man doch sagen muss, dass die ersten drei Themen mittlerweile aus Sicht der meisten Neurechten und der Alt-Right langweilig und öde geworden sind. Das liegt daran, dass die Gegner argumentativ zu einfach zu schlagen sind und das Themenfeld eigentlich auch in der Mitte der Bevölkerung angekommen ist; dass die Gutmenschen ein Rad abhaben und der Islam unsere christlich-abendländliche Kultur gefährdet.

Bei der Alt-Right und der Neurechten geht es viel mehr darum, wie wir überhaupt in eine Lage geraten konnten, die unsere Existenz als ethno-kulturelle Gemeinschaft in einer Weise bedroht, die meiner Meinung nach verheerender ist, als alles was wir bisher in der Geschichte der Europäer erlebt haben. Einflussreiche Teile der eigenen europäischen Völker kämpfen vehement für die Zerstörung der größten Zivilisation, die die Menschheit jemals gesehen hat. Gleichzeitig beanspruchen fremde Ethnien unser Land und unsere Ressourcen und das in einer Art und Weise, die an Dreistigkeit, Schamlosigkeit und Undankbarkeit wahrlich nur von einem gutmütigen und von Selbstzweifeln zerfressenen Volk derart lange ertragen werden kann.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Diese stille Kooperation, dass sich die Skeptiker auf diese Kernthemen beschränken und wir Sie Ihnen mehr oder weniger überlassen, wurde durch einen internen Bruch einer Skeptikerin namens Rage after Storm abrupt für beendet erklärt. Rage after Storm hat sich nämlich vor Ihren 93.400 Youtube-Subscribern zum Rassenrealismus bekannt.

Dies wurde von den meisten der Skeptiker als Verrat angesehen und nur über diese mutige Frau erzählt, aber nicht über das, was Sie sagt. Witzig oder? Ist das nicht genau die Art, die diese ach so skeptischen Skeptiker in Ihrer skeptischen Skeptikerart den Linken vorwerfen?

Die Skeptiker wussten natürlich was es bedeutet, wenn sich ein so einflussreicher Kanal wie der von Rage after Storm mehr oder weniger zur Alt-Right bekennt. Es würde einen Domino Effekt auslösen, denn diese Dame würde von nun an Ihre Zuschauer bei einer Frage red-pillen, die die Maxime, dass Individuum sei das einzige was von Bedeutung zu sein hat, vollkommen auf den Kopf stellt. Warum? Nun, weil die Skeptiker genauso wie die Kommunisten glauben, dass alle Menschen gleich seien und man doch nur die Gesetze beachten müsse oder etwas philosophischer Skeptiker, die Schwächen bei einigen Gesetzgebungen erkennen, die goldene Regel befolgen müsse.

Nun begab es sich, dass ein Mann das tat, was getan werden musste, um die Skeptiker zu retten. Dieser Held mit eloquentem Akzent nennt sich Kraut and Tea. Ja, es ist jener Kraut and Tea, der Shlomo aka „Die Vulgäre Analyse“ groß gemacht hat, indem er ihn massiv gepuscht hat. Dieser selbstlose Ritter der Nacht, hat sich geopfert und hat Rage after Storm bei Ihrem Arbeitgeber gedoxt.

Rage after Storm wurde der Druck durch das Internet, Presse und Antifa zu groß und zog sich trotz der Unterstützung durch die Alt-Right zurück. Hier muss man anmerken, dass Sie wenig bis keinen Kontakt vor Ihrem Outing mit der Alt-Right gemacht hat, wodurch man Sie noch besser hätte schützen können.  Kraut and Tea hat damals aber auch einiges an Druck aushalten müssen, da sich die weiße Macht im Internet gegen Ihn und die Skeptiker zum ersten Mal erhob.

Auch Kraut verschwand daraufhin für einige Monate von der Bildfläche, vermeldete zwischendurch jedoch immer mal wieder, dass er sich auf einen Gegenschlag gegen die Alt-Right zu dem Rassenrealismus vorbereitet und ganz wichtig: Mit ECHTEN Biologen und ECHTEN Wissenschaftlern in Kontakt stehe und ECHTE Bücher zu den Themen lese. Das finde ich mal eine ECHT gute Vorbereitung. Bin ja normalerweise gegen diese Autoritätsargumente, aber wenn Kraut Sie verwendet, dann ist das was anderes, denn es kann nur den einen Krautlander geben.

Damit der Text nicht zu lange wird, empfehle ich an dieser Stelle die Videos von dem Youtuber Jean Francois Gariépy (JF) zu Kraut and Tea’s vierteiligen Serie. Diese sind eine komplette Hinrichtung für Kraut. Es gibt auch kürzere und knackigere Analysen, aber hier kann man einiges lernen.

Der Rachefeldzug von Cry and Tears ist also vollständig nach hinten los gegangen.

Einmal durch die Videos der Alt-Right wie auch von Rassenrealisten, die sich selber nicht direkt als Alt-Right bezeichnen und die wirklich für sich sprechen.

Andererseits an dem im Rekordniveau sinkenden Abonnentenzahlen, mit jedem von Krauts neuen spektakulären Videos über sein Rassenunverständnis.

Nach Erstellung des 4. Videos kam es zu einem Zwischenfall, der Kraut wohl wie Weihnachten und Geburtstag zusammen vorgekommen sein muss. Man hat nämlich sein Video massengeflagged (gemeldet bei Youtube). Diese Aktion schien aus der Alt-Right zu kommen, denn wer sonst würde so etwas tun, wenn es gegen Rassenrealismus geht? Ja, da gibt es eine erbärmliche zurückgebliebene Gruppe von autistischen Altrechten, die selbst von der Alt-Right getriggert sind, weil Sie angeblich nicht radikal genug vorgehen und sich um so was das Overton-Fenster scheren oder gesteuerte Oppositionen unterstützen. Diese Idioten haben Kraut and Tea angegriffen, der selber tausende von Zuschauern zur Alt-Right geholt hat durch seine Videos. Kraut musste auf Grund der erdrückenden Beweislast zurück rudern und zu geben, dass das flaggen nicht aus der Alt-Right kam, die Alt-Right hat das flaggen verurteilt und Krauts Recht zu sprechen in einer Stimme verteidigt.

Ungefähr drei Tage nachdem das 4. Video von Kraut erst online ging, es dann gesperrt wurde und dann bei diversen Skeptikern wie Sargon of Akkad und Shlomo, aber auch bei mir Elrondur1 als Solidarität der freien Rede gespiegelt wurde, kamen die ersten Antwortvideos. Und weitere 3 Tage danach geschah dann folgendes:

Ein Kerl, der der Alt-Right nahe ist, hat Audios und Screenshots von dem geheimen Server von Sargons getreuen Untertanen geleaked. JF hat einige der Audios in einem Lifestream seinem Publikum gezeigt und was soll ich sagen? Es war das reinste Mett, was man sich nur vorstellen kann. Das The Reckoning-Meme ist unter anderem daraus entstanden und verbreitet sich über /pol/ wie ein Lauffeuer. Außerdem gab es Mitschnitte zu hören, wo Wissenschaftler aus Krauts Team, den Hypothesen in seinen Videos  widersprochen haben. Was macht Kraut also nachdem dieses höchst brisante Material aufgetaucht ist? Richtigg, er flagged das Video von JF, aber auf demselben Server, wo zuvor die Audio-Aufnahmen aufgenommen wurden. Und natürlich gibt es auch davon Screenshots. Und zu guter Letzt kamen dann auch auch noch Screenshots raus, wo man Leute aus der Alt-Right und der Rassenrealismus-Szene doxxen (Adresse und Klarnamen veröffentlichen) wollte. Nachdem man zunächst versucht hatte alles abzustreiten, hat Kraut and Tea als Schadensbegrenzung zugegeben, dass vereinzelte Leute, von denen er natürlich nichts wusste, dahinter stecken würden. Also mal wieder den Fans und Gegnern jemand anderen zum Fraß vorwerfen. Unter den Entschuldigungsvideo hat man diese Masche, die Kraut schon öfters abgezogen hat, aber nicht geglaubt und so ging es weiter. Der Druck wurde beibehalten. Und jetzt gibt es doch tatsächlich eine Meldung, die frisch heute morgen rein gekommen ist, wo Kraut die Kommentatoren unter seinem Video bestätigt mit folgender Meldung: It’s over. I don’t know if I will come back, or when. I think I have gradually turned into a monster over the past 2 month and I need to go.

Ich glaube nach dem Entschuldigungsvideo kann man es Ihm abnehmen, dass er die Leute nicht trollen will mit dieser Nachricht. Das ist ein schwerer Schlag für die Skeptiker und alle die Kraut unterstützt haben. Die Themen sind nun durch die Skeptiker auch nach Deutschland rüber geschwappt und es wird interessant werden, wann die ersten deutschen Youtuber aus der Alt-Right oder der Neurechten Videos über die falschen Grundannahmen der Skeptiker machen. Das Ganze kann durchaus auch übergreifen auf die Civic-Nationalist Szene, die zum Teil ähnliche Grundannahmen vertritt.

Ich jedenfalls bin sehr gespannt, wie sich das alles noch weiter entwickeln wird.

Werbung
5 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Wie sich der YouTuber Kraut and Tea gegen die Alt-Right selbst zerschoss"

Benachrichtige mich zu:
avatar
2500
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
nouse
Gast

Ich musste die ganze Zeit an meine Schulzeit denken….“Und dann haben die Popper das gemacht, und dann haben aber die Punks das gesagt, und die Skins haben später auch gehauen, und die Mädchen haben gepetzt.“

Krasses Group-Think.

Bernd Lauert
Gast

Dringende Empfehlung zu dem ganzen auch die Videos und Artikel von Alternative Hypothesis, einfach ein argumentativer Zerstörer. Außerdem die Videos von Mr Metokur, beste Unterhaltung.

Tamara
Gast

Ja, da gibt es eine erbärmliche zurückgebliebene Gruppe von autistischen Altrechten, die selbst von der Alt-Right getriggert sind, weil Sie angeblich nicht radikal genug vorgehen…

Das sind doch vor allem NSM und ähnliche FBI Außenstellen?

GreyHusky
Gast

Die „Skeptikerszene“ auf Youtube ist längst nicht so uniform, wie der Autor sie hier so simpel zusammenstaucht und es sich damit doch etwas einfach macht. Oft kritisieren sich die Skeptiker auch gegenseitig, was doch eigentlich für diese Youtuber spricht. Dies wurde auch Kraut zum Verhängnis, denn Doxing gehört für die meisten zu den absoluten Tabus, denn es gefährdet den freien Meinungsaustausch im Internet. Dass es eine Alt-Right Persönlichkeit war die hier gedoxt wurde, war für die allermeisten Abonennten wohl nebensächlich.

DeathCrackle
Gast

Die Skeptiker sind meist auf einer Phase der Redpill hängengeblieben. Der Aspekt der Ethnie ist einer, den man wirklich nur schwer unterdrücken kann. Damals haben Leute wie die Vulgäre Analyse auch auf so etwas aufmerksam gemacht. Heute greift er jede Form von Identitätspolitik blind an. So als reiche schon aus, dass etwas identitätsstiftend und kollektivistisch ist, damit es keinen Wahrheitsanspruch oder Existenzrecht hat.

Werbung

Beliebte Beiträge

Unterstützt Arcadi!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, folge uns oder spende einen Beitrag!