fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Kino & Fern

Warum es sich lohnt Angry Birds anzuschauen

Der Angry Birds Film wurde von uns angesehen und besprochen. Lohnt er sich?

Photos by Rovio Entertainment

Veröffentlicht

  am

Als 2016 bekannt wurde, dass „Angry Birds – Der Film“ in die Kinos kommen sollte, war ich entsetzt: Nicht nur werden zu allen Filmen am laufenden Band Fortsetzungen produziert, jetzt wird sogar schon jede Smartphone App verfilmt. Die Vermutung lag nah, dass wieder einmal mit einem etablierten Markennamen ein weiter 0815 Film produziert werden sollte.

Doch der kindliche Animationsfilm hält eine große Überraschung parat: Er ist identitär und beinhaltet eine moderne Gesellschaftskritik, wie wir sie aus dem Mainstream sonst überhaupt nicht kennen. Mit viel Witz und Humor wird gezeigt, wie wichtig es ist, wehrhaft zu bleiben, Dinge infrage zu stellen und dem alltäglichen Psychoterror zu widerstehen.

 

Die Geschichte beginnt auf einer idyllischen Insel im Ozean, auf der die bunten Vögel in Harmonie zusammenleben. Doch es gibt Ausnahmen, wie den Protagonisten Red, der schon immer ausgegrenzt wurde, weil er anders ist als die anderen Vögel. Mit seinen Wutausbrüchen stört er das Klima und er wird daher als Fremdkörper wahrgenommen. Für ihn scheint es keinen Platz im Vogelparadies zu geben. Das führt schließlich so weit, dass er zu einer Gruppentherapie geschickt wird, wo er umerzogen werden soll. Dort lernt er Bomb und den Rennvogel Chuck kennen, mit denen er sich im weiteren Verlauf des Films anfreundet.

Die sonst eher monotonen Abläufe im Vogelparadies ändern sich drastisch, als plötzlich die grünen Schweine mit ihren Schiffen auftauchen. Diese geben sich zuerst als Freunde aus und die Begeisterung über den Besuch ist groß. Doch schnell werden dem Protagonisten einige Dinge bekannt, die Misstrauen in ihm wecken. Doch sobald er versucht öffentlich Kritik zu äußert, wird er direkt von den moralischen Autoritäten diffamiert: „Wegen dir fühlen sich unsere Gäste unwohl, deine Meinung wird hier nicht gebraucht!“. Dementsprechend wird seine Warnung nicht gehört. Schließlich passiert der schreckliche Tag X, an dem sich das Leben auf der Insel für immer radikal ändern wird. Es ist der Tag, an dem die vermeintliche Utopie wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt.

Wer wissen möchte, wie der Film ausgeht und welche Rolle dabei Red und der Donald Trump Verschnitt Mighty Eagle spielen, dem empfehle ich sich den Film anschauen.

Ich gebe ihm 8/10 Punkten, weil er zeigt, dass auch ein Blockbuster für 73 Million Dollar die dringenden Probleme unserer Zeit ansprechen und damit erfolgreich sein kann.

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Werbung

Beliebte Beiträge

Unterstützt Arcadi!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, folge uns oder spende einen Beitrag!