fbq('track', 'ViewContent');
Verbinde dich mit uns

Liebe & Sex

Macht den Mund auf!

Es ist hilfreich, mit seinem Partner über die eigenen Wünsche zu reden.

Veröffentlicht

  am

Über Sex reden, oder im Bett lieber schweigen? So einfach wie man glaubt, scheint diese Frage nicht zu beantworten zu sein. Aber warum nicht? Was hält dich davon ab, auch zwischen den Kissen zu sprechen?

Nicht selten hört man unter Freunden deutliche Kritik an den sexuellen Fähigkeiten des aktuellen Partners. „Und dann hat er wieder dies…. Und das und jenes. Und ich hatte davon rein gar nichts.“ Aber man muss doch offen und ehrlich sagen, woher soll das Gegenüber denn wissen, was Sache ist, wenn es nie etwas von der Kritik zu hören bekommt und möglicher Weise auch noch einen Orgasmus vorgespielt bekommt? Weder Männer noch Frauen können üblicher Weise Gedanken lesen. Schön, dass ihr eure Freunde gern in euer Liebesleben einbezieht. Schön, dass ihr Tipps und Anregungen von ihnen bekommt. Das ist sicher sehr wert- und unter Umständen auch sinnvoll. Aber, vertraut ihr dem Kumpel denn mehr, als eurem Partner? Oder ist es euch peinlich, in Sachen Sex klar „Stellung“ zu beziehen?

Die einzige Möglichkeit, das gemeinsame Liebesspiel zu ungeahntem Höhen zu bringen, ist es also deutlich zu sagen, was gut ist und was eben nicht. Dabei sollte der Sex natürlich nicht zu einer Diskussionsrunde á als Lanz und Illner verkommen. Viel mehr geht es doch um erotische Spielereien, einen Hinweis darauf, was gut und was schlecht ist oder auch liebevolle Worte in das Ohr des Partners. Keine ausgedehnten Diskussionen, kein sinnloses Gelaber-außer natürlich, dabei handelt es sich umrühren gemeinsamen Fetisch.

Wer es für nötig hält, kann auch im Nachhinein große Gespräche führen, sollte dabei aber das hinlänglich bekannte „Wie war ich?“ besser außen vor lassen. Auch ein „Was fandest du denn besonders schön?“, kann die Stimmung ganz schön versauen, wenn die ehrliche Antwort „Nichts!“ ist. Aber auch wenn man diese Fragen nicht stellt, bekommt man diese Antwort implizit, wenn man nie wieder von seinem Gegenüber hört.

Also, vertraut euch, sagt, was ihr wollt, was ihr mögt und auch was nicht und schämt euch nicht für etwas, wofür sich niemand schämen soll. Euer Partner wird froh sein, wenn ihr ihm helft und er nicht Gedanken lesen soll. Wer sich das allerdings das nicht traut,,der Brauch sich nicht zu wundern, wenn ihm der Sex keinen Spaß macht und sollte auch gegenüber dem Freundeskreis besser den Mund halten. Schlechter Sex geht beide an!

Fräulein Frech schreibt bei Arcadi über die harten Themen: Liebe, Sex, Beziehung.

Werbung
Klicken um zu Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2500
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Werbung

Beliebte Beiträge

Unterstützt Arcadi!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, folge uns oder spende einen Beitrag!