fbq('track', 'ViewContent');

Klappt es beim Onlinedating? Ein Selbstversuch

Alle 10 Minuten verliebt sich ein Single bei Parship. Aber wäre es nicht wichtiger, dass sich zwei Singles ineinander verlieben? Ein Selbstversuch. Teil 1.

 

Die Älteren können sich vielleicht noch an Friendscout24 erinnern. Das heißt heute Lovescout. Wer sucht schon Freunde im Internet. Es muss, wenn schon, denn schon, die ganz große Liebe sein.

Die Anmeldung geht fix von der Hand: bin ich bereit für eine Beziehung: vielleicht. Bin ich überhaupt Single? Klaro. Hab‘ ich Kinder oder will ich welche? Geht euch nix an. Wie groß bin ich und wie athletisch?

Nach einigen anderen ziemlich oberflächlichen Fragen, wie jener nach Haarlänge und kleinen sympathischen Macken, geht es ans Eingemachte: welche Sorte Mann suche ich überhaupt? Groß, athletisch, kinderlos, sportlich, witzig. Wer sucht das nicht. Jetzt noch ein Foto und ein paar Fragen zu Filmgeschmack und Hobbies und auf geht’s in die wundersame Welt des Onlineflirtens. Ungeduldig warte ich auf die Vorschläge, die mir hier gemacht werden, um mich alle 10 Minuten zu verlieben.

Und tadaaa. Da sind sie. Aber ganz offensichtlich hat mich Lovescout falsch verstanden. Oder sind die athletischen, jungen, großen und witzigen Typen schon aus? Da wird mir Blume1 vorgeschlagen, ein 57jähriger Brillenträger mit Halbglatze. Oder der ponytragende Jens aus Dresden, schlappe 10 Jahre jünger als ich und mehr als übergewichtig. Ich habe auch noch die Wahl zwischen dem 20jährigen Linus mit langem Haar und Jesusblick und dem dunkelhäutigen Itis sowie Sultan, einer der noch nicht so lange hier lebt. Ich frage mich, ob ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt habe und nutze die Suche nochmals. Immerhin ermöglicht die Webseite auch, einen Partner zu suchen, der kleiner als 1,30m ist, was auf mich nicht zutrifft, aber immerhin eine große Vielfalt ermöglicht. Ich kann auch eingeben, dass ich nur promovierte Männer mit einem Einkommen von mehr als 70.000 Euro im Jahr suche, bekomme dann allerdings keine Ergebnisse mehr zu sehen.

Und obwohl keine meiner getätigten Angaben in irgendeiner Form interessant aussieht, ich kein Bild eingestellt habe und auch sonst so gut wie nichts in meinem Profil ausgefüllt habe, dauert es nur Sekunden, bis mich Sven, 51, aus Augsburg anschreibt: Hallo.

Liebe Leute, wie verzweifelt kann man sein. Hallo?! Gab es nicht früher Zeiten, in denen es hieß, man müsse einen besonders klugen oder zumindest witzigen Spruch bringen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen? Mit „Hallo“ kann wirklich nur derjenige punkten, der zwischen all den Jesusdoubles, Migranten und schielenden Rentnern wirklich was zu bieten hat. Aber so jemanden scheint es mir bei Lovescout nicht zu geben. Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Leeren des Restmülls in den netten Fahrer des Müllautos zu verlieben, erscheint mir weitaus größer zu sein.

Share

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen...

Unterstützt Arcadi!

Wenn dir unsere Arbeit gefällt, folge uns oder spende einen Beitrag!